Sonntag, 2. September 2012

Test "Milch"-Schokolade & TV-Reportage morgen!




Letzten Donnerstag kam mein alles-vegetarisch-Paket tatsächlich. Große Freude! Allerdings fehlten zig Artikel, die jedoch nicht als fehlend auf dem Lieferschein markiert waren :-(. Am Telefon war man aber sehr freundlich und versicherte mir, daß die vergessenen Produkte nächste Woche nachgeliefert werden. Somit noch mal Vorfreude auf das nächste Paket :-). Insbesondere weil da dann die Wilmersburger Scheiben drin sein werden, auf die ich überaus gespannt bin. Wenn die schmecken, wäre dies tatsächlich der erste genießbare vegane Käseersatz, der mir unterkommt.

Besonders begierig war ich bei meiner Bestellung, verschiedene vegane "Milch"-Schokoladen zum Probieren zu kaufen. Wenngleich auch mit nicht allzu großen Erwartungen, da die beiden Sorten, die ich bislang gegessen hatte, mich überhaupt nicht vom Hocker gehauen haben. Dennoch, probieren muß ich sie, dachte ich mir, auch wenn ich mich dann zukünftig gegen sie entscheiden sollte. Gesagt, getan.

Nun habe ich 4 Schokis getestet, und nicht eine schmeckt auch nur annähernd so "gut", wie die billigste Vollmilchschokolade, die man sich vorstellen kann. Also im Klartext: Reinfall auf ganzer Linie.

Mein Fazit sieht so aus:
Die Dairy Free von Plamil schmeckt auf jeden Fall besser als die Dairy Free Organic von Plamil, welche allerdings 50 Cent teurer ist. Das heißt: Für weniger Vergnügen mehr bezahlt.
Die Sweet William Dairy Free, die von der Verpackung her so vielversprechend war (Lila = Milka-Effekt!) schmeckte total gruselig, aber wenigstens nicht zu süß.
Die Rice Milk Orange von Bonvita wäre ungenießbar, wenn man nicht gelegentlich auf ein Stückchen kandierte Orange beißen würde.

Ich muß nach meinem Test sagen: Vegane Milchschokoladen sind für mich nicht eßbar. Jedenfalls nicht mit Genuß, was ja der Sinn der Sache beim Schokoladeessen ist.

Da ich dies ja irgendwie schon befürchtet hatte, hatte ich mir auch noch zwei Tafeln der "Dairy Free Carob Confection" von Plamil mitbestellt. Und siehe da: Die schmeckt mir besser als die "Milch"-Schokoladen, da sie wenigstens recht geschmacksintensiv ist.

Wie sind Eure Erfahrungen mit veganer "Milch"-Schoki?
Findet Ihr sie auch so furchtbar wie ich?
Oder habt Ihr vlt noch den einen oder anderen Geheimtip? Immerhin hab ich ja längst nicht ALLE auf dem Markt befindlichen Vegi-"Milch"-Schokoladen getestet.

Demnächst folgen weitere Testberichte zu meinen anderen erworbenen Produkten!

Habe gerade im Netz noch was Interessantes entdeckt, einen Hinweis auf eine TV-Reportage morgen um 21.45h im Ersten zum Thema "BIO".
Klick --> HIER <-- für den Trailer!


Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Ich habe zwar noch nicht so viele vegane Milchschokoladen probiert wie Du; aber ich habe mal eine Reismilchschokolade bekommen, und die fand ich auch ziemlich fad. Wenn ich jetzt mal Schokolade will, nehme ich gleich zartbittere Schokolade ohne Pflanzenmilch.

    Die Reportage werde ich mir morgen glaube ich anschauen! Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde wohl auch langfristig auf Zartbitter umstellen müssen, nur leider vertrag ich die nicht so gut... :-/
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  2. Ich habe auch noch nicht so viele Milchschokis probiert, da ich die Zartbittervarianten sehr gerne mag. Allerdings kenne ich die Sweet William und fand sie nicht so furchtbar wie du ;-) Aber sie war auch nicht so toll, dass ich sie noch einmal gekauft hätte.
    Und danke für den TV-Hinweis. Werde ich mir sicherlich anschauen.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Sarah
    veganerkeks.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      Geschmäcker sind natürlich auch verschieden, das sieht man gut an Deiner und meiner Einschätzung der Sweet William... ;-) Auch Dir noch einen schönen Rest-Sonntag!
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  3. Ich liebe die normale Reismilchschokolade von Bonvita <3. Die anderen Sorten kenn ich davon nicht, aber ich mag auch nur Schokolade pur ;). Was mir auch mega gut geschmeckt hat ist die Reismilchschokolade von Zerozebra. Herrlich. Und eigentlich bin ich der übelste Schokojunkie. Vor meiner veganen Zeit habe ich täglich eine Milka Tafel Kuhflecken gegessen...Schande über mein Haupt :/. Aber die Reismilchsckokoladen schmecken mir super. Die von Sweet William fand ich auch so ungenießbar, dass sie im Mülleimer landete...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Hinweis mit Zerozebra werde ich gelegentlich nachgehen.... Bei Sweet William gehen wir anscheinend konform... ;-)
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  4. Hallo,

    die Reismilch-Schokolade von Naturata habe ich in angenehmer Erinnerung, es ist allerdings eine ganze Weile her... (Ich hatte die für selbstgemanschte weihnachtliche Schoko-Krosis verarbeitet; d.h. mit etwas Fett (Kokos?) zusammen geschmolzen und mit Cornflakes und veganem Spekulatius verrührt.

    Ansonsten empfehle ich veganen Süß-Schokoholics gerne die Nirvana noir von Rapunzel und die Dark Nougat von vivani. Totaler Suchtfaktor! :-D

    Ich fand aber die ganzen veganen Bitter-Schokoladen nach recht kurzer Zeit schon angenehm und vermisste die Milchschokolade daher nicht mehr so arg...

    War wohl ein typischer "Älterer-Herren-Schokoladengeschmackswandel"? :-D

    Na, seit zig Monaten bin ich davon ganz gut los. Bei der Bananen-Menge die ich inhaliere braucht man keinen Zusatzsüßglücksstoff mehr. :-)

    Liebe Grüße

    Atreju

    PS:

    http://www.naturata.de/de,26afcb8a90edc9578e704f53d86a7dca,30c2c0afd96eb0651da84692da16313a,0000000000000.html

    http://www.vivani-chocolate.de/P_Tafeln_Dunkle_Nougat_e.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ich hatte auch eine lange Zeit, wo ich Schokolade gar nicht vermißt habe. Da hat mir das Inhalieren von Bananen auch gereicht ;-).
      Momentan hab ich aber mal wieder Appetit drauf. Stimmt, die Naturata war ziemlich gut, das war meine erste vegane Milchschoki, die ich probiert hatte:
      http://seelengold.blogspot.de/2012/05/im-hannoverschen-veganshop.html
      Werde ich mir wohl mal wieder kaufen müssen.
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  5. Ich kann auch die Reismilchschokolade von Naturata empfehlen. Bis jetzt die Beste, die ich ausprobiert habe :) Traue mich aber auch nicht mehr so wirklich da zu experimentieren. Dazu schmeckt sie einfach zu lecker :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke auch noch für Deine Empfehlung, die deckt sich mit meiner eigenen Erfahrung:
      http://seelengold.blogspot.de/2012/05/im-hannoverschen-veganshop.html
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  6. Bis auf die Schoki von Plamil, schmeckt mir der Rest von denen die du getestet hast, ganz gut.^^
    Die Reismilchschoki hab ich fast immer da, weil es die in den meisten Biomärkten hier gibt. Aber die von Sweet William schmeckt mir fast noch einen Tick besser.

    Sehr gut finde ich die Schokolade von Vantastic Foods. Besonders die Streich "Schakalode". Hmmm da könnt ich mich reinlegen.... Würd dir empfehlen die mal zu kosten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fryda,
      also echt: Was dem einen sin Uhl, ist dem anderen sin Nachtigall ;-)
      Als ich mir vorhin mit spitzen Zähnen noch einen Riegel Sweet William reingewürgt habe, dachte ich mir: Was mache ich nur mit der, vlt in irgend einen Kuchen mit einbacken?
      Ich glaube die Vantastic Foods Schokoladen hatte ich nicht bestellt, da sie mir zu teuer waren und ich dachte, daß ich sie mir aufgrund des Preises außerhalb der Rabattaktion eh nicht nachkaufen würde... Ich werde sie mir nun aber doch auf meine Liste setzen der irgendwann noch zu testenden Schokoladen (einst, wenn ich mir meine jetzigen reingequält habe...;-)
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  7. Ooooooohhhhh, ich kann auch keine Milchschoki mehr essen wegen meiner Milchallergie, hab aber noch keine vegane (und sojafreie) Milchschoki probiert ... Die zartbitter Schoki mag ich leider nicht so gerne, die schmeckt für mich irgendwie sauer (bäh). :(

    Jetzt hab ich aber total Lust, mal Mandelmilch-Schoki selber auszuprobieren ... Ich mach ja jedes Jahr zu Weihnachten Schokopralinen für meine Familie und Freunde. Wenn die gelingen, schicke ich dir gerne welche! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kath,
      ja, die Schokopralinen bitte direkt an mich senden!!! :-))
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  8. Zufällig über Google hierhergekommen, ursprünglich nach Sojasahne Erfahrungen gesucht aber naja...nun will ich meinen 'Senf' hierzu abgeben, als Chocoholikerin:
    Die weiße Schokolade von Vantastic Foods schmeckt super cremig und nicht ganz so extrem süß wie herkömliche weiße Schokolade, in meinen Augen das Geld schon Wert, wenn man davon absieht, dass sie soweit ich weiß nichts 'Faires' beinhaltet.
    Wenn du auf das Wert legst (bio und fair) kann ich wärmstens alles von 'Moo Free' empfehlen, das ist Reismilchschokolade die frei von Soja und Gluten ist (@Kath). Von der Süße her richtet sie sich wohl an Kinder, aber bei mir ist's so, wenn ich Milchschoko esse stören mich die Erinnerungen an Milka + Co nicht. Sie schmilzt gut auf der Zunge und ist auch schön cremig. Zum Backen gibt's auch Schokodrops!
    Ich glaube von Moo Free gibt's auch Pralinen, aber die kenne ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, habe erst jetzt gelesen, dass du nichts mit Sonnenblumen essen kannst...in der 'moo free' Schoko ist Sonnenblumenlecithin als Emulgator drinnen :(

      Löschen
    2. Hallo und danke für Deine Tips bzgl Schokolade! Ich werde sie im Hinterkopf behalten. Das mit dem Sonnenblumenlecithin sollte nicht so das Problem sein, denke ich.
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
    3. Hallo, freut mich, dass du geantwortet hast :) Ich hoffe du kommst mal dazu sie zu probieren (zehre im Moment von meinem Moo Free Adventkalender, auch sehr zu empfehlen!). Wahrscheinlich wird die Menge an Sonnenblumenlecithin auch sehr gering sein, denke ich mal. Lg, Nia.

      Löschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)