Samstag, 25. August 2012

Fazit vegane Schuhe und ein Rezept

Danke an dieser Stelle nochmal allen, die mir von ihren Erfahrungen mit veganen Schuhen geschrieben haben, und die versucht haben, mir mit Links bzgl. veganem Schuhkauf weiterzuhelfen.

Wie sich deutlich gezeigt hat, bin ich nicht die Einzige, die das Thema "Schuhe" als heikel empfindet und von negativen Erfahrungen berichten kann. Es ist schon ein Kreuz. Ich denke, wäre die Nachfrage nach veganem Schuhwerk in der Gesamtbevölkerung nicht insgesamt so verschwindend gering, hätte sich die Industrie bestimmt schon lange viel mehr bemüht, ein Material zu kreieren, welches mit den Eigenschaften echten Leders voll mithalten kann. Oder vlt gibt es dieses Material sogar schon, aber es wird nicht weiter vermarktet (damit die Lederindustrie nicht vor die Hunde geht...?). Wer weiß.

Was mich ehrlich gesagt verwundert hat ist die Tatsache, daß ich auf meinen Schuh-Post Rückmeldung von insgesamt nur neun Personen hatte, was ich für dieses Thema wirklich erstaunlich wenig finde. Die Seitenaufrufe für den Post waren laut Blogger-Statistik auffallend hoch, so hoch wie nie. Es kann also nicht an Besuchermangel gelegen haben.

Als ich meinen Post verfaßte hatte ich gemeint, da das Thema Schuhe wirklich JEDEN Veganer angeht, daß es bestimmt viele Meinungen und Erfahrungen dazu geben würde, da ja doch fast jeder schon Erfahrungen damit haben muß.

Oder sind die meisten Veganer erst so kurze Zeit vegan, daß sie sich noch in der Phase befinden, in welcher sie ihren Vorrat an Lederschuhen auftragen?
Oder sind die Erfahrungen mit veganen Schuhen bei vielen Veganern dermaßen negativ, daß man irgendwie gar nicht darüber reden möchte, da man dann zugeben müßte, daß man doch zumindest bei Schuhen weiterhin insgeheim und verschämt die unvegane Variante präferiert?

Hm, keine Ahnung, und ich will natürlich niemandem etwas "unterstellen" oder zu sehr mutmaßen. Es macht mich halt nur etwas stutzig, das Ganze.... Und mein Argwohn gegenüber Kunstleder konnte leider nicht entkräftet werden *seufz*. Aber gut, dann betrachte ich das Thema hiermit als abgehandelt, wenngleich es sich für mich nach wie vor nicht zufriedenstellend geklärt hat. Ich werde nun erstmal meine Lederschuhe auftragen, habe Gott sei Dank auch zur Zeit keinen dringenden Bedarf nach neuen Schuhen.

Nach soviel "Problem-Gewälze" endlich auch mal wieder was Kulinarisches:
Da ich kein Kochfreak bin und es bei mir immer schnell und einfach gehen muß (möglichst), habe ich in letzter Zeit, wo es so heiß war, immer gern einen Reissalat gemacht. Der ist leicht und lecker. Das Grundrezept habe ich Euch mal aufgeschrieben. Die Grammangaben beim Gemüse sind nur Anhaltspunkte, ich habe halt gerad mal eben dasjenige Gemüse gewogen, welches ich an dem Tag, wo ich das Rezept aufschrieb, frei nach Schnauze verwendet habe.


Warmer Reissalat für 2 Personen

125 g Reis kochen (ein Kochbeutel)

In einer großen Schüssel derweil das Dressing zubereiten:

3 EL beliebiges Öl
3 EL Sojadrink (oder anderweitige Flüssigkeit)
1 EL Apfelessig
2 TL klare Gemüsebrühe (Alnatura)
1 TL Senf

Alles mit Schneebesen zusammenrühren.

Als Gemüse:

180 g Zucchini
150 g Tomaten
115 g Möhren
200 g Champignons + ca. 3 Knoblauchzehen

Die Champignons in Öl etwas anbraten, zuletzt die kleingeschnittenen Knoblauchzehen noch ganz kurz mitbraten bzw. anwärmen.

Zucchini und Möhren fein oder grob reiben, Tomaten kleinschneiden und alles in die Schüssel aufs Dressing geben. Champignons mit dem Knoblauch zufügen.

Den fertig gekochten Reis abschütten und auf das Gemüse in die Schüssel geben. Alles sehr gut durchrühren und gleich servieren.

Bitte evtl noch nach Geschmack weiter abschmecken (Pfeffer, Salz, Maggi o.ä.)!!!

Wenn zur Hand, schmecken natürlich frische, kleingehackte Kräuter auch gut dazu, wie z.B. Petersilie.

Statt der Champignons kann man auch 2-3 große Tomaten häuten, zerkleinern, etwas zerkochen, und dort dann zuletzt auch den Knoblauch hinein. Mit mehr Tomate statt Champignons schmeckt der ganze Salat noch tomatiger.

Kommentare:

  1. Hi Iris,

    es tut mir leid, dass ich zum Thema Schuhe nichts habe beitragen können. Grundsätzlich neige ich dazu, meine Schuhe so lange zu tragen, bis sie mir quasi vom Fuß fallen. Das Problem, neue vegane Schuhe zu finden, ist für mich einfach noch nicht akut, daher habe ich mich damit noch nicht befasst.

    Meine Schuhe sind zwar aus Leder aber die für den Winter werde ich sicher noch eine lange Zeit tragen können und für die übrige Zeit würde ich mich im Zweifelsfall nach einem Paar einfacher Sneaker umschauen.
    Vielleicht würde ich es dafür bei 'avesu' probieren.

    Ja, vielleicht mache ich das nächstes Jahr mal. Dankeschön für den Gedankenanstoß :)

    Liebe Grüße,
    Greg:)r

    Liebe Grüße,
    Greg:)r

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Gregor,
    dann ist es bei Dir wie bei mir, daß Du glücklicherweise noch mit genügend Schuhen versorgt bist. Und auch noch nicht so lange vegan lebst, daß Du in die "Verlegenheit" gekommen bist, Kunstlederschuhe kaufen zu müssen.
    Ich hoffe, die Qualität und auch die Auswahl der veganen Schuhe wird mit der Zeit besser.
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      ich bin fest davon überzeugt, dass sich das Angebot im Laufe der Zeit noch vergrößern und verbessern wird.
      Die Verfügbarkeit veganer Lebensmittel ist z.B. nach meinem Empfinden auch weiter, als es noch vor einem Jahr der Fall war.

      Die ethische Entwicklung der Menschen sehe ich grundsätzlich eher skeptisch aber ein gewisser Optimismus in mir hat sich bislang dennoch noch nicht verdrängen lassen...

      Bitte entschuldige die zweifachen Grüße in meinem vorangegangenen Kommentar :)

      Alles Liebe,
      Gregor

      Löschen
    2. ... kein Problem, doppelt hält besser ;-)

      Löschen
  3. Die Auswahl ist groß und gut. nach deinem Bild kann ich dir ber sagen, dass die Schuhe die ich trage dir nicht gefallen würden.
    Eine Auswahl an Händlern findest du über den vebu: https://vebu.de/lifestyle/kleidung/vegane-kleidung-bezugsquellen über vegan.de: http://vegan.de/guide/shops/versender/schuhe.shtml
    oder bei dr Googlesuche, wie zB http://www.noah-shop.com/ http://www.skatedeluxe.de/index.php/cat/c181_Vegane-Schuhe.html?gclid=CMXK7Z6yg7ICFcQXzQod70gACg http://www.zuendstoff-clothing.de/de/Vegane-Schuhe/p-SEO_Vegane_Schuhe
    http://www.schuhdealer.de/vegan
    http://www.der-gute-schuh.de/


    Ich kann die Befürchtung, dass Kunstlederschuhe automatisch qualitativ schlecht wären übrigens so nicht unterschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cara, danke für Deine Hinweise! Zwei Versände davon kannte ich noch nicht, und ich bin ja für jeden Shop dankbar, in dem ich mich umschauen kann.
      Schön auch zu hören, daß Du anscheinend durchaus positive Erfahrungen mit veganen Schuhen gemacht hast.
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  4. kunstlederschuhe sind ganz und gar nicht immer schlechter. es kommt immer auf die verarbeitung an. ich hatte hier mal nen post über leder/kunstleder geschrieben: http://vollvegan.blogspot.de/2011/04/das-lederproblem.html
    vielleicht hilft dir das ja. ich kauf meine schuhe meist bei deichmann, die halten dann so ca. 2 jahre... sind allerdings auch relativ billig. vegetarian shoes sollen qualitativ sehr hochwertig sein, aber die sind dann halt auch etwas teurer.
    lg mausi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mausflaus,
      2 Jahre Haltbarkeit für einen wirklich billigen Schuhe fände ich akzeptabel. Allerdings wird doch gegen Deichmannschuhe meist gewettert, daß sie unveganen Kleber enthalten...? Ich denke aber auch, daß ich bei Bedarf durchaus noch mal bei Deichmann schauen würde, denn da hat man den Laden dann im Falle einer Reklamation direkt vor der Haustür und muß nichts aufwendig zurückschicken.
      Danke Dir für Deine Meinung! Man muß nur laut genug jammern, und flugs kommen einem doch noch ein paar nützliche Tips ins Haus geflattert... ;-)
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
    2. ich achte NIE auf kleber, bei flaschen, aufstrichen, klamotten u.ä. ist der auch drin. ich wüsste nicht, wieso ich ausgerechnet bei schuhen einen auf superpedant machen sollte. vegetarian shoes ist natürlich schon besser, aber schuhe teuer bestellen kommt für mich nicht in frage.

      die hier hab ich mittlerweile übrigens seit über 1 jahr regelmäßig in benutzung und trage sie immer noch: http://vollvegan.blogspot.de/2011/04/es-geht-doch-nix-uber-neue-schuhe-d.html
      allerdings ist die sohle mittlerweile auch recht abgenutzt, aber am obermaterial ist noch alles paletti.

      Löschen
    3. Ja, das mit dem Kleber fände ich persönlich jetzt auch nicht so dramatisch, da man evtl fragwürdigen Kleber insgesamt offenbar eh kaum vermeiden kann. Würde da auch nicht so pedantisch sein. Daß das Obermaterial Deiner Schuhe noch keine Risse zeigt, ist doch ein ganz guter Schnitt, da wünsch ich Dir, daß das auch noch länger so bleibt. Die abgenutzten Sohlen kannst Du Dir ja mal neu machen lassen, wenn es sich vom Obermaterial her noch lohnt.
      Liebe Grüße
      Iri

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. Ich hab die Pixie Boots von Vegetarian Shoes und bin mit der Qualität alles andere als zufrieden. Ich schwitze darin wie verrückt und zögere sehr, da noch mal was zu bestellen. Kein Vergleich mit meinen Lederschuhen, und auch keins meiner anderen veganen Schuhpaare kommt an meine Halbschuhe aus Leder ran. Nicht nur vom Schwitzen, auch vom Laufkomfort her - ich trage normalerweise ein Paar Schuhe jeden Tag und laufe darin auch relativ viel, daher mehr ich das schon. Deinen Beitrag, Iris, habe ich mit Interesse gelesen und hatte auch auf mehr Antworten gehofft, weil ich in der nächsten Zeit leider meine Lederschuhe werde ersetzen müssen. Ich bin aber ehrlich gesagt tatsächlich versucht, die unvegane Ledervariante zu kaufen :( Zumal man viele vegane Schuhe ja auch bestellen muss, ich die aber gern einfach anprobieren würde. Bei uns gibt es leider keine entsprechenden Geschäfte.

      Löschen
    6. Liebe Carola,
      ach je, das klingt aber gar nicht ermutigend, was Du von Deinen veganen Schuhen erzählst. Und ich habe mal geschaut, was Deine Pixies gekostet haben: Umgerechnet 82 euro. Da kann man wirklich Qualität für erwarten, alles andere ist schwer enttäuschend. Und wenn alle anderen Deiner veganen Schuhe auch keinen guten Eindruck machen bzw. kein gutes Laufgefühl geben, so kann ich verstehen, daß Du Dir den Kopf zerbrichst, wie es nun weitergehen soll, wenn Du tatsächlich das letzte Paar Lederschuhe aufgebraucht hast.
      Eine Idee, eine Art "fauler Kompromiß" sozusagen: Lederschuhe kaufen, aber nur gebrauchte (bei ebay z.B.). Dann trägst Du "nur" die Schuhe auf, die eh schon gekauft wurden und kaufst nicht selbst neue im Geschäft (beteiligst Dich also nicht unmittelbar an der Nachfrage von Lederschuhen).
      Es gibt ja durchaus fast neuwertige gebrauchte Schuhe bei ebay, ich persönlich habe kein Problem mit Schuhen, die jemand schon ganz kurz getragen hat und habe schon für sehr wenig Geld viele sehr gute, hochwertige Schuhe bei ebay gekauft. Natürlich ist das wieder Kaufen ohne Anprobieren. Aber oft hilft es einem, vor dem Kauf so viele Fragen wie möglich zu stellen, oder, falls sie dann tatsächlich nicht passen, einfach weiterverkaufen. Auch ein ordentlicher Schuhspanner kann bei etwas zu klein ausfallenden Schuhen wahre Wunder bewirken!
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  5. Ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen, stehe selbst noch quasi am Anfang.^^
    Außer bei allzu kalten Temperaturen trag ich eigentlich immer nur Turnschuhe, und die auch so lange, bis sie mir von den Füßen fallen.^^ Deswegen hab ich im Moment auch noch nicht so den Bedarf...
    Wenn dann würd ich mich nach einem Paar veganen "Allround-Schuhen" umgucken, von denen ich mir dann auch wünschen würde, dass sie sich lange halten. Meist haben sich die Schuhe von Deichmann und co nur 1-1,5 Jahre gehalten, das war dann ärgerlich...
    Hab schon mal bei avesu reingeguckt, naja... da werd ich wohl noch eine Weile sparen müssen.^^ Und müsste mich dann auch nochmal genauer nach einem hübschen Paar umschauen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fryda,
      ich hoffe, Du findest was Schönes, wenn für Dich dann einst der Tag kommt, an dem Du Dich an Deine ersten Schuhe aus einem Veganshop heranwagst. Dasselbe wünsche ich mir für mich ;-).
      Da Schuhe/Stiefel in Veganshopvariante oftmals noch teurer sind als Vergleichbares aus Leder, aber die Lebensdauer sicher eher geringer ist, würde es mir schon sehr schwer fallen, z.B. 195 euro für ein Paar Vegi-Winterstiefel auszugeben... :-/
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  6. Hm, letzten Winter hab ich mir Winterschuhe aus Kunstleder gekauft und bin mit denen eigentlich ganz zufrieden ...

    Das Rezept für den Reissalat sieht sehr lecker aus! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kath,
      prima, daß Du mit Deinen Kunstlederschuhen zufrieden bist. Hoffentlich halten sie auch diesen Winter.
      Das Rezept mit dem Reissalat gab es - mit kleinen Abwandlungen - während der heißen Tage bei uns fast täglich. Wenn ich mal ein Gericht "beherrsche" und es gut schmeckt, dann koch ich das ständig und über längere Zeit ... *schäm* ;-)
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
    2. Hm, ich muß mal sehen, ob ich die Kunstlederschuhe diesen Winter tragen werde, weil ich mir vor ein paar Wochen Zehenschuhe gekauft habe (Vibram FiveFingers) und keine Rückenschmerzen mehr hab, seit ich in diesen Schuhen rumlaufe. Darin geht man wie barfuß. Ich hab mir noch welche bestellt, u.a. diese hier, die dafür gemacht sind, im Kalten und Nassen rumzulaufen:

      http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers/flow-trek

      Ich hoffe die kommen bald an. Sind glaub ich auch vegan, jedenfalls steht da, daß die aus Naturkautschuk und Neopren gemacht sind.

      Ich koche auch immer wieder die selben Sachen, teilweise mit aber häufig auch ohne Variationen. Momentan immer Möhren-Bandnudeln mit Zwiebeln und Fisch in der Pfanne gemacht, gerne mit geraspeltem Weißkohl oder Spinat oder Pak Choi. Esse ich seit Wochen fast jeden Tag. :D

      Löschen
    3. Liebe Kath, die Schuhe hatte ich auf Deinem Blog schon gesehen, originell sind die, keine Frage! Und sogar noch gut für Rückenschmerzen, das ist echt super. Für mich wären sie aber eher nichts, also rein geschmackstechnisch ;-). Bin aber gespannt, wie Deine "Winterfüßlinge" sich dann machen.
      Hihi, und daß Du meine etwas abwechslungsarme Art zu kochen gut nachvollziehen kannst und sie teilweise selbst praktizierst, finde ich sehr sympathisch! ;-)
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)