Mittwoch, 15. August 2012

Brennessel bizarr

Neulich bin ich auf eine Info gestoßen, die anscheinend überhaupt nicht neu ist, aber dennoch hatte ich bis dato noch nicht davon gehört. Es geht dabei darum, was für Absurditäten sich in Frankreich um die Brennessel abspielen. Das Ganze ist im Internet unter dem Stichwort "Brennessel-Krieg" zu finden, auch ein Video, welches ich allerdings nicht angeschaut habe, da mir Videos, die länger als 10 Minuten gehen, immer zu zeitraubend sind. Die Texte, die man bzgl. des Brennessel-Krieges findet, sind aber schon haarsträubend genug, man findet sehr viele Links auf sehr vielen unterschiedlichen Seiten. Hier ein Auszug, in diesem Fall herauskopiert aus dem "Urkost-Forum":

"Brennessel-Krieg in Frankreich

Die Phama Lobby ist gegen natürliche Dünger und Heilpflanzen.

Die Brennessel hat sieben mal mehr Vitamin C als eine Orange.
Die Brennessel hat in der Trockenmasse 40 Prozent Eiweis, mehr als Soja.

Bei Strafe von, man höre und staune 75.000 Euro, gibt es in Frankreich ein Anwendungsverbot und ein Weitergabeverbot von Informationen der Brennessel.


“Das heisst ein düngen und giessen der Gartenpflanzen mit natürlichen Stoffen ist verboten, die Ausbringung von Pestiziden ist jedoch erlaubt .”


“Seit September 2002 ist der Verkauf von Brennnesseljauche in Frankreich verboten. Und seit dem ersten Juli 2006 verbietet ein Gesetz, staatlich nicht genehmigte Pflanzenextrakte, die das Wachstum fördern oder dem Pflanzenschutz dienlich sind (wie zum Beispiel die seit Jahrhunderten benutzte Brennnesseljauche) zu verkaufen, zu besitzen und zu benützen. Sogar Werbung und Empfehlungen für diese Produkte sind nunmehr verboten.”


“Am 31. August 2006 erhielt Eric Petiot, Mitverfasser des Buches “Purin d?ortie et Compagnie”, Besuch eines Agenten der DNECCRF (staatliche Kontrollbehörde für Steuerhinterziehung und andere Vergehen) und der SRPV (regionale Behörde für Pflanzenschutz). Sie beschlagnahmten Lehrbücher und Dokumente und untersagten ihm gleichzeitig, weiterhin Informationen über die Eigenschaften der Präparate und die inkriminierten Herstellungsverfahren zu verbreiten. Diese Maßnahmen kriminalisieren all jene, die biologische oder biodynamische Kulturen anlegen, wie auch Amateur-GärtnerInnen, die mit der Erde sorgfältig umgehen und Leute, die mit bewährten traditionellen Rezepten arbeiten, die nicht mit den Normen des Agrobusiness übereinstimmen."


Wenn Ihr unter "Brennessel-Krieg" selbst weiter googlet, werdet Ihr noch tiefergehende Informationen dazu finden. Oder eben das Video anschauen. Vlt nehm ich mir demnächst auch mal die Zeit dafür.

Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Hallo,
    es ist nicht mehr feierlich was auf der Welt so abgeht! Obwohl am 26.06 ist Weltrohkosttag, da müssen wir feiern!^^
    Frankreich ist wirklich ein Negativbeispiel in Europa....Von über 3000 Apfelsorten vor ca. 50 Jahren sind es nunmer 4 oder 5 Stück....Monsanto lässt grüßen.
    Aber etwas gutes kann man dem ganzen abgewinnen: Das System ist so verzweifelt und am Ende, es macht sich wirklich in jeder Hinsicht lächerlich. Kann nur besser werden;)
    Viele Grüße (an euch, die wirklich im Jahr 2012 angekommen sind!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lieber Martin, es wird alles besser werden einst, das sehe ich auch so. Vorher ist aber wohl erstmal der kollektive Zusammenbruch angesagt. Ohne vorheriges "Saubermachen" gibts keinen Neuanfang. Da müssen wir durch. Ganz tapfer.
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  2. Hallo,

    die Information scheint überraschenderweise tatsächlich wahr zu sein, gleichzeitig aber bereits auch veraltet. Zumindest dieser Diskussion hier lässt sich das entnehmen:

    http://www.utopia.de/gruppen/permakultur-145/diskussion/die-brennnessel-ist-zu-einem-symbol-fuer-die-199461?page=2#comment-268147

    Aber dennoch ein Hammer...

    Schöne Grüße

    Atreju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Atreju,
      ja, Deinem Link nach scheint sich mittlerweile tatsächlich wieder was getan zu haben. Na, immerhin...
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  3. Hey, du beschäftigst dich auch mit dem Thema 2012?
    Cool, bisher habe ich mich immer ein bisschen einsam damit gefühlt...^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fryda,
      ich beschäftige mich seit mindestens 15 Jahren allgemein mit "Hintergründen" des sogenannten Weltgeschehens. Ob nun 2012 "das" Jahr wird... wer weiß... seit längerem deutet vieles darauf hin, daß, wenn nicht 2012 das Jahr wird, dann eben 2013, 2014 oder sonst ein Datum, aber leider wohl in absehbarer Zukunft.
      Euro-Kollaps steht nicht bevor, ist imgrunde schon vollzogen, wird nur noch gedeckelt, bis die Blase endgültig platzt. Die Menschen können sich das alles nicht vorstellen, da die Spaß- und Konsumgesellschaft nun seit 60 Jahren so super funktioniert....
      Dann jetzt die konkreten Kriegsplanungen Israels.... sowas von fatal... :-(
      Heute die Meldung:
      http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/16027960-militaer-einsaetze-inland.html#.A1000107
      "Man" bereitet sich vor...
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  4. "Leider"? Also denkst du, das ganze könnte eher in einer Art riesigen Katastrophe enden?
    Hmmm ok... Ich glaub, dann denk ich eher ein bisschen 'andersrum'. ;)
    Ja, die Krise ist grad im vollen Gange, aber aus ihnen können Veränderungen entstehen.
    Ich denke es wird zu einem Bewusstseinssprung kommen, die Anzeichen findet man ja mittlerweile gehäuft.
    Von daher freue ich mich mehr auf die kommenden Veränderungen.
    Hehe ok, das war jetzt alles vllt ein bisschen wirr erzählt, hier ein paar Links, aus ihnen wird das vllt besser klar:

    http://www.botschafterdeslichts.com/ ("harte" Kost.^^)
    http://www.botschafterdeslichts.com/infos/filme/
    insbesondere:
    http://video.google.com/videoplay?docid=355799225687985683#
    http://video.google.com/videoplay?docid=3666924948715933910&
    http://mediathek.viciente.at/thrive-what-on-earth-will-it%EF%BB%BF-take-deutsch/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fryda,
      danke für die Links.

      Das Wort "leider": Man muß davon ausgehen, daß dieser Bewußtseinswandel nicht ohne "Schrammen" für die meisten Menschen stattfindet. Das heißt, die Frage ist auch: Wer ist in der Lage, sich diesem Wandel zu unterziehen? Wer ist offen dafür?
      Daß die Angelegenheit mit der Währung nichts Lustiges wird für alle Beteiligten, davon müssen wir ausgehen. Armut kennen heute nur diejenigen, die in sozialen Abstieg geraten sind. Der Rest meint, er sei geschützt, wenn er einen sicheren Job hat, Erspartes hat usw.. Dies sind heute aber absolut keine Sicherheiten mehr.

      Was die Kriegsplanungen angeht, so finde ich diese überaus besorgniserregend.
      Aber ich bin kein Hellseher, und ich weiß nicht, was kommen wird. Jedoch stelle ich mich in verschiedener Hinsicht so gut wie möglich auf etwaige "Szenarien" ein.

      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
    2. Hey :)

      Ich empfinde zur Zeit auch Einiges verstärkt als zumindest bedenklich. Vielleicht hängt es zum Teil aber auch damit zusammen, dass mir in dieser Richtung Dinge momentan gegenwärtiger sind.

      Noch habe ich für mich aber keinen Standpunkt gefunden...

      Liebe Grüße,
      Gregor

      Löschen
    3. Liebe Gregor,

      bedenklich, ja, ein sehr passendes Wort für "die Lage".
      Daß Dir die Dinge momentan gegenwärtiger sind, liegt vlt daran, daß sie tatsächlich gegenwärtig sind, und daher wahrnehmbar für jeden, der wach genug ist....

      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  5. Hallo Iris,

    danke für das Einbetten des Videos. Ich hab's mir mit Interesse angeschaut.

    Greg:)r

    AntwortenLöschen
  6. Hey Iris! :)

    Der Wandel wird in so gut wie jedem von uns stattfinden, jeder Einzelne ist mit seinem Denken dafür verantwortlich wie er von statten gehen wird. Denke positiv, konzentriere dich auf die Dinge, von denen du möchtest, dass sie stattfinden sollen.
    Einige wenige werden vielleicht nicht dazu bereit sein, diesen Wandel zu vollziehen. Wahrscheinlich werden sie dann vorher gehen müssen.

    Bezüglich des Finanzcrashs ist nur die Frage, ob wir ihm mit Angst und Schrecken begegnen werden, oder ihn als Chance nutzen uns vom Geld zu "befreien".
    Und auch ohne Geld wird für jeden gesorgt sein. Insofern wird sich das Bewusstsein auch wandeln. Wir klammern immer noch zu sehr an unsere Verlustängste.
    Und ja ich gehöre auch noch dazu. ;)

    Das erste Buch vom Chirstoph Fasching kann ich dir sehr empfehlen, danach sieht man "klarer".
    Wenn du möchtest, kann ich es dir auch mal ausleihen?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Fryda,
      das ist ganz lieb von Dir, daß Du mir das Buch ausleihen würdest, danke für Dein Vertrauen!
      Ich muß allerdings sagen, daß ich solchen Channelings mit großer Vorsicht begegne. Habe vor Jahren schon viel derartiges gelesen, und meine Skepsis ist dadurch noch größer geworden.
      Wenn es eine Art "Aufstieg" gibt, dann muß sich jeder diesen selbst erarbeiten, der wird nicht einfach automatisch ablaufen. Mit "selbst erarbeiten" meine ich die konsequente Arbeit am eigenen Charakter, das Reinigen der eigenen Seele sozusagen. Dies ist auch die wichtigste Aufgabe, die wir hier auf Erden haben, und niemand kann sie uns abnehmen.
      Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie sehr die Menschen jedoch leider noch mit ausschließlich ihrer eigenen kleinen Welt befaßt sind und dazu neigen, den Mitmenschen zunächst einmal als Feind anzusehen. Beispiel:

      Ich war heute Gassi und mein kleiner Hund (Chihuahua) lief 50 cm auf einen Rasen, der zu einem Privatgrundstück gehört, um dort zu schnuppern und weil sie von dort Kinderstimmen gehört hat (sie liebt Kinder). Sonst lasse ich sie bewußt nicht auf diesen Rasen, da ich weiß, daß er zu einem Grundstück gehört, aber heute ist sie halt kurz mal draufgesprungen, da sie gern zu den Kindern gelaufen wäre, und ich habe sie ausnahmsweise gewähren lassen.
      Sogleich kam eine Nachbarin des Grundstücks (also nicht mal die tatsächliche Eigentümerin) und wies mich darauf hin, daß es Privatgelände sei. Ich habe gesagt, daß mein Hund nur mal kurz hier schnuppert und ich auf jeden Fall aufpasse, daß sie hier nicht hinmacht und sie bräuchte keine Angst haben. Ich war sehr freundlich zu ihr, obwohl sie mich sehr argwöhnisch anschaute, aber irgendwie tat sie mir LEID. Ich meine, wo stehen die Menschen geistig gesehen, wenn sie dermaßen verbissen trennend und ablehnend denken, obwohl wir doch alle eins sind? Finde ich voll tragisch. Wie hart wird das für solche engherzigen Leute, wenn die Zeiten mal schlechter werden....

      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  7. Ich hab davon auch noch nicht gehört. Ist wirklich skurril! Das Video schau ich mir nachher an. :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)